Nach eine Woche Schlechtwetter im Süden, wollten wir die Verhältnisse abchecken. Wir haben uns auf dem Gebiet Bedrettotal, Formazza und Obere Maggiatal konzentriert. Allgemein sind die Verhältnisse oberhalb 2200m sehr gut mit ausreichend (Pulver)Schnee. Unterhalb und bis zur Waldgrenze ist der Schnee ziemlich hart gefroren und erfordert etwas Vorsicht. Unvergesslich ist das Nebelmeer auf 2000m am Dienstag, als Tessin an Grönland erinnert hat und das etwa magere Abendessen von der Cristallinahütte: Energie Gel (Aktuell fehlen Strom und Wasser in der Hütte). Wir könnten aber auch einige Unbekannte Traumtouren entdecken, wie zum Beispiel der Pizzo dell’Arzo im Cavagnoli Gebiet….einen super Winterstart! (28.11-01.12)

[easymedia-gallery med=”2187″]

Comments are closed.